Veröffentlicht
am

Detaillierte Erklärung des digitalen Tachographen

Willkommen zu dieser detaillierten Erklärung des digitalen Tachographen. Dieser Blog führt Sie durch die Evolution des Tachographen, von den ersten analogen Versionen bis hin zu den heutigen fortschrittlichen digitalen Technologien. Ob Sie ein Berufsfahrer sind oder einfach nur an dieser Technologie interessiert, hier finden Sie umfassende und nützliche Informationen.

Die Entwicklung des Tachographen im Laufe der Jahre

Der Tachograph hat eine lange Geschichte, die bis ins Jahr 1844 zurückreicht. Der erste Tachograph wurde für die Eisenbahnen eingeführt, damit Unternehmen Unregelmäßigkeiten besser dokumentieren konnten.

In Deutschland wurde die Verwendung von Tachographen durch das Verkehrs-Sicherungs-Gesetz von 1952 für kommerzielle Fahrzeuge über 7,5 Tonnen verpflichtend. Ab 1953 mussten alle neuen kommerziellen Fahrzeuge und Busse gesetzlich mit einem Tachographen ausgestattet sein. Diese Maßnahme diente der Überwachung der Fahr- und Ruhezeiten der Fahrer und der Einhaltung der Verkehrssicherheitsregeln.

Die EWG-Verordnung 3821/85 aus dem Jahr 1985 machte Tachographen ab 1986 für den Straßenverkehr innerhalb der gesamten Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft verpflichtend.

Im Jahr 2006 wurde ein großer Fortschritt mit der Ablösung des analogen Tachographen durch die digitale Variante erzielt. Diese Änderung zielte darauf ab, Betrug zu verringern und die Effizienz zu erhöhen. Der digitale Tachograph funktioniert mit einer Fahrerkarte, die der Fahrer in ein Gerät im Fahrzeug steckt. Dieses Gerät registriert nicht nur Fahr- und Ruhezeiten, sondern auch andere wichtige Daten wie die Geschwindigkeit des Fahrzeugs, die gefahrenen Kilometer und die Identität des Fahrers.

Erster Smart-Tachograph seit 2019

Die Einführung des Smart Tacho 1.0 im Jahr 2019 markierte eine neue Phase in der Evolution des Tachographen. Diese Version, ausgestattet mit fortschrittlichen Funktionen wie einem globalen Satellitennavigationssystem, einem Kommunikationssystem für die Früherkennung aus der Ferne und einer Schnittstelle zu intelligenten Verkehrssystemen, hob die Transportüberwachung auf ein höheres Niveau. Diese Funktionen sorgten für eine verbesserte Kontrolle von Tachographenbetrug und -manipulation, was für die Sicherheit auf der Straße und einen fairen Wettbewerb im Transportsektor wesentlich ist.

Smart Tacho 2.0

Der Smart Tacho 2.0, der im Jahr 2024 eingeführt wird, ist eine weitere Entwicklung in der Technologie. Diese Version geht über die bloße Überwachung von Fahr- und Ruhezeiten hinaus. Sie ist nun auch ein Instrument zur Durchsetzung von Kabotage- und Entsendungsregeln. Dies wird durch die Integration eines GPS-Systems erreicht, das nicht nur den Standort des LKW zu Beginn und Ende jedes Arbeitstages registriert, sondern auch alle drei Stunden dazwischen. Grenzübergänge und Be- und Entladeaktivitäten werden automatisch registriert, was für die Nachverfolgung der Aktivitäten von Fahrern in verschiedenen Ländern wichtig ist.

Vorteil des Smart Tacho 2.0

Der größte Vorteil des Smart Tacho 2.0 ist die Automatisierung der Grenzübergangsregistrierungen. Dies spart Zeit und erhöht die Sicherheit, da die Fahrer nicht mehr manuell anhalten müssen, um diese Daten zu registrieren. Besonders in Spitzenzeiten, wie z.B. im Urlaub, kann dies eine erhebliche Reduzierung von Verkehrsüberlastungen und potenziellen Gefahren in der Nähe von Parkplätzen an Grenzübergängen bedeuten.

Nachteil des Smart Tacho 2.0

Ein Nachteil ist die kurze Übergangsfrist für die Implementierung des Smart Tacho 2.0. Dies kann insbesondere für Unternehmen, die kürzlich in den Smart Tacho 1.0 investiert haben, da diese nun bereits veraltet sind, schwierig sein. Die finanziellen und operativen Auswirkungen dieser schnellen Übergangszeit können für viele Transportunternehmen erheblich sein.

Der digitale Tachograph im Detail

Der digitale Tachograph ist ein entscheidendes Instrument im modernen Straßentransport. Er zeichnet wichtige Daten wie Fahr- und Ruhezeiten, Geschwindigkeit und Kilometer auf. Diese Daten werden auf dem Chip der Fahrerkarte und im Speicher des Tachographen gespeichert.

Fahrerkarte

Die Fahrerkarte ist eine persönliche Karte, die die Daten eines einzelnen Fahrers über einen Zeitraum von mindestens 28 Tagen speichert. Das regelmäßige Auslesen dieser Karte ist entscheidend, um sicherzustellen, dass keine Daten verloren gehen, insbesondere wenn der Fahrer häufig anhält.

Unternehmenskarte

Die Unternehmenskarte verbindet Fahrzeuge mit einem bestimmten Unternehmen und ermöglicht das Herunterladen von Daten aus dem Tachographen. Diese Karten sind entscheidend für die Einhaltung der Transportvorschriften und müssen sorgfältig verwaltet werden.

Fazit

Der digitale Tachograph hat die Welt des Straßentransports sicherer und effizienter gemacht. Obwohl der Übergang zu fortschrittlicheren Systemen wie dem Smart Tacho 2.0 eine Herausforderung darstellen kann, bieten sie auch Vorteile im Bereich der Compliance und der betrieblichen Effizienz. Als Transportunternehmer ist es ratsam, über die Regeln und Fristen für den verpflichtenden Wechsel zum Smart Tacho 2.0 auf dem Laufenden zu bleiben.

Bildnachweis: Paettchen (Patrick Seidler) – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6387688

Sind Sie bereit für den Umstieg?

Ab 2025 wird der intelligente Fahrtenschreiber Version 2 für alle Fahrzeuge über 3,5 Tonnen im internationalen Straßenverkehr zur Pflicht. Beginnen Sie rechtzeitig mit der Umrüstung Ihres(r) Fahrzeuge(s), um Probleme zu vermeiden.

Die Servicestellen von Smarttachograaf.de stehen Ihnen mit einem zuverlässigen Fahrtenschreiberservice zu günstigen Preisen zur Verfügung. Interessiert, was wir für Sie tun können? Fordern Sie dann einfach ein unverbindliches Angebot an.